JOSEPH CARLEBACH-INSTITUT
/ 29 Jahre Lehre und Forschung /  

Das Joseph Carlebach Institut (1992) wurde zum Andenken an Rabbiner Dr. Joseph Carlebach, an seine Familie, an jüdische Gemeinden und an die in der Schoa Umgekommenen errichtet.
Das JCI hat sich zum Ziel gesetzt, Joseph Carlebachs Vermächtnis der Verbindung von Judentum und Kultur und von Erziehung zur Menschenliebe weiterzuführen.

Prof. Dr. George Y. Kohler, Institutsdirektor:

'It is my vision to develop the Carlebach Institute into a modern research institution that explores the largely untrodden field of Jewish theology, and the academic approach to Judaism as a religion, in the spirit of Rabbi Joseph Carlebach'.



  • Internationale Förderungsprojekte
    Holocaust-Forschung und Erinnerung
  • Miriam Gillis-Carlebach
    Forschungsarchiv und persönliche Unterlagen
  • Leben und Lehre
    Oberrabbiner Dr. Joseph Carlebach und Lotte Carlebach (Preuss)
  • Familiengeshichte und Rabbinertradition
    Carlebach-Familiensammlung
  • Teilnachlässe
    Personen- und Gemeindedokumentation


ZUM GEDENKEN AN MIRIAM GILLIS-CARLEBACH
Das JCI Haus- und Forschungsarchiv


Am Ende des ersten Todesjahres der Institutsgründerin und Ehrendirektorin Prof. Dr. Miriam Gillis-Carlebach s.A. [1922-2020] wurde ihre umfangreiche Archivsammlung an das Central Archives for the History of Jewish People übergeben.
Das gesamte, größtenteils vorgeordnete Archivgut umfasst eine detailierte Dokumentation zur Geschichte des Carlebach-Institut, persönliche Unterlagen und historische Quellenbestände zu öffentlichen Veranstaltungen, Studien- und Forschungsprojekten.


LAUFENDE PROJEKTE
'Ein Kulturbild, wie aus einer anderen Welt, ein unvergessliches Erlebnis!'


Streiflichter aus Hamburg

'Ich bin in Altona - zwischen Vertrautheit und Fremdsein, zwischen naivem Unbekümmertsein und misstrauischen Verdacht, zwischen sanften Träumen und jähem Erwachen, zwischen damals und danach - zwischen damals und heute..'





Ton- und Filmsammlung

Mit rund 500 Dokumenten bildet die Ton- und Filmsammlung einen wichtigen Bestandtteil des Carlebach-Institutarchivs. Zum Bestand gehören Aufnamen zur Carlebach-Familiengeschichte, Veranstaltungen des Carlebach-Instituts, sowie Zeugenberichte der Holocaust-Überlebenden.
Neben der herkömmlichen Archivarbeit befasst sich das JCI mit der Digitalisierung von historischen Quellendokumenten, die immer stärker nachgefragt werden. Über 4,000 Digitalisate liegen bereits vor.
Bis 2022 soll diese Zahl verdoppelt werden.

Erez Israel in Text und Bild

Mit thematischen Angeboten im digitalen Raum können die Besucher Einblicke in die Schätze des JCI-Archivs gewinnen. Die folgende Gallerie beleuchtet ausgewälte Text- und Bilddokumente mit Bezug zu Erez Israel.



Bildarchiv

Bei den knapp 800 digitalen Bildobjekten - Fotographien, Ansichten, Kunst- und Druckgraphiken - handelt es sich zunehmend um einen einzigartigen Bestand der kulturellen Erbe.

Historische Druckwerke

Das JCI-DIGITAL Online Projekt bietet Zugang zu rund 400 historischen Druckwerken aus den Nachlässen der Carlebach-Rabbinerfamilie und privaten Schenkungen.
Der Bestand beinhaltet halachische und historische Schriften, Festredigten, Trauerreden, Reime zu Familienfesten, Einzelblätter, usw.
Das Angebot wird laufend aktualisiert und erweitert.


Archivbibliothek

Eine Auswahl der JCI-Schriftenreihe, Konferenzbänden und Schriftwerken von und über Prof. Dr. Miriam Gillis-Carlebach wird hier online zugänglich.



Ist Ihnen das digitale Angebot des JCI bereits bekannt?
Hier finden Sie einen Überblick. Wollen Sie mehr erfahren?
Für weitere Informationen können Sie sich gerne an uns wenden.

Ansprechpartner

Prof. Dr. George Yaakov Kohler - Institutsdirektor
Heleni Lipsky - Archivarin

Kontakt

Das Joseph Carlebach Institut
Bar-Ilan Universität, Israel
Email: carlebach.institute@biu.ac.il
JCI-Digital Projekt: jci-digital.org
JCI Website: jci.co.il
JCI Facebook: facebook.com/jci.co.il


Kooperationen


The Central Archives for the History of the Jewish People, Jerusalem
Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg
Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur
Lock(er) of Memory [lockerofmemory.com]
    ©   jci-digital.org